Ausgezeichnet: Architektur aus der Stille – im Einklang mit der Natur Australiens

Fotos: Anthony Browell / Courtesy of TOTO Publishing

14. Dezember 2021. Der Architekt Glenn Murcutt wurde heute in Canberra mit dem Kunstpreis PRAEMIUM IMPERIALE 2021 in der Kategorie Architektur ausgezeichnet – pandemiebedingt nicht bei einem großen Festakt in Tokio, sondern bei einer kleineren Veranstaltung in seiner australischen Heimat durch den japanischen Botschafter. Glenn Murcutt ist der erste Australier, der die hohe Auszeichnung erhält. In Anlehnung an die Aborigines steht sein Werk in unaufdringlicher Art im Einklang mit der Natur, ohne dabei die Prägung durch die Rationalität der klassischen Moderne zu leugnen. Seine gesamte Laufbahn hindurch hat Glenn Murcutt damit verbracht, umweltfreundliche Gebäude zu entwerfen, die sich behutsam in Australiens Landschaften einpassen und in den Traditionen und Materialien seiner Heimat verwurzelt sind.

Klärung des Wesentlichen
Bei der Verleihungszeremonie in Canberra erläuterte er das konzentrierte und hingebungsvolle Wesen seiner Schaffenskraft: „Seit über 50 Jahren praktiziere ich die Architektur meist allein, ganz im Stillen – und in voller Absicht in nur einem einzigen Land, meiner Heimat Australien. Als ich noch ein Kind war, vermittelte uns unser Vater viel von der Philosophie Henry David Thoreaus, darunter auch dieses Zitat: ‚Da die meisten von uns ihr Leben damit verbringen, gewöhnliche Dinge zu tun, ist es das Wichtigste, diese außergewöhnlich gut auszuführen.‘ Und mein Vater fügte noch hinzu: ‚… und an den Strand gehen zu können, wo niemand weiß, wer man ist.‘ Ich bin sicher, dass diese Art der Erziehung, des Lebens, des Familienlebens und des Arbeitens mich in meinem Berufsleben stark geprägt hat – insbesondere die Vermeidung von Selbstdarstellung und Berühmtheit. Dieses ‚Einzelkämpfertum‘ hat meiner Familie und mir viel abverlangt. (…) Doch die Ausübung der Architektur erfordert eine echte Hingabe, die eine große Verantwortung mit sich bringt. Für mich verlangt Architektur nach angemessenen Antworten auf Fragen, nach dem Ablegen von Nebensächlichem und schließlich nach der Klärung des Wesentlichen.“ Wir sind beeindruckt und gratulieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.