PRAEMIUM IMPERIALE 2017: Glückliches Team nach Deutschland-Bekanntgabe

12. September 2017.  Spanische Botschaft, Tiergarten, Berlin. Hier herrscht Medien- und Kamerarummel, denn hier erfolgt heute die Deutschland-Bekanntgabe der Preisträger 2017 des „Nobelpreises der Künste“ aus Japan. Warum gerade in der Spanischen Botschaft? Einer der Preisträger ist Spanier – der weltberühmte Architekt Rafael Moneo. Und er ist vor Ort anwesend! Prof. Dr. h.c. Klaus-Dieter Lehmann, Präsident des Goethe-Instituts, der den Preis in Deutschland vertritt, lässt es sich ebenso wenig nehmen, den großen Baumeister des Pluralismus zu würdigen, wie die spanische Botschafterin persönlich und Udo Kittelmann als Direktor der Nationalgalerie Berlin. Und wir vom Agenturteam sind mal wieder glücklich, das ganze Ereignis und seine Deutschland-Kommunikation auch 2017 gemeinsam mit Simone Spörl von der Japan Art Association gestemmt zu haben. Rafael Moneo entpuppte sich als absoluter Medienliebling und nahm sich viel Zeit für Interviews und Drehs. Wer die anderen designierten Preisträger dieses Jahres sind? Hier geht es zu sämtlichen Infos über die bedeutenden Künstler, die den hochdotierten PRAEMIUM IMPERIALE im Oktober in Tokio von der kaiserlichen Familie verliehen bekommen, und zu Bewegtbildern der Bekanntgabe: http://bit.ly/2xiHiMr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.